Canada Life Rürup-Rente: 40.000€ Verlust bei „garantierter Rentenplan basis“

Inhaltsverzeichnis

Wir sind Kölner Honorarberater für Vermögen

Das Wichtigste auf einen Blick

Vorwort

Wir haben in der Vergangenheit zahlreiche Fachbeiträge zur Rürup-Rente im Allgemeinen zum Beispiel in der Wirtschaftswoche und in dem Hartmut Walz Finanzblog veröffentlicht. Dabei kommen wir immer wieder zu dem Ergebnis, dass sich eine Rürup-Rente – trotz der steuerlichen Absetzbarkeit der Beiträge in der Ansparphase – als Altersvorsorge in der Regel nicht eignet. Entgegen des Rates so manchen Steuerberaters. Denn die Profiteure dieser staatlich geförderten Altersvorsorge sind meist Vermittler und Produktgeber – nicht jedoch die Sparer und Steuerzahler. Der aktuelle Fall einer Mandantin unseres Hauses setzt dem Ganzen die Krone auf. Aber eins nach dem Anderen.

Extrem hohe Kosten bei der Canada Life

Im Rahmen der Ruhestandsplanung für eine über 50jährige vermögende Projektmanagerin wurden uns u.a. Unterlagen von der Canada Life eingereicht. Getreu dem Motto „Viel hilft viel“ hatte sie natürlich nicht nur eine, sondern zur Sicherheit gleich zwei Rürup-Renten (auch Basis-Renten genannt). Da die Systematik bei beiden Verträgen ähnlich ist, beschränken wir uns nachfolgend nur auf den „großen“ Vertrag.

Die Parameter der Rürup-Rente sind:

Wertmitteilung Canada Life garantierter Rentenplan basis

Was fällt Ihnen auf? Die Kundin der Canada Life hat in der Zeit vom 01.02.2015 bis 15.03.2022 103.200€ eingezahlt. Jedoch beträgt das Fondsguthaben des UWP-Fonds GRP nur 63.137,17€. Das entspricht einem Verlust von 40.062,83€! Doch woher kommt dieser Verlust?

Werfen wir zunächst einmal einen Blick in das Produktinformationsblatt. Hier heißt es:

Auszug 1 Produktinformationsblatt Canada Life garantierter Rentenplan basis
Auszug 2 Produktinformationsblatt Canada Life garantierter Rentenplan basis

Wir addieren 19.156,68€ + 462€ (5,50€ mal 84 Monate) + 15.044,64€ (1.880,58€ mal 8 Jahre).

Die Summe der Kosten beläuft sich jetzt schon auf: 34.663,32€ !!!

Hinzu kommen weitere Gebühren:

Auszug Kostenaufstellung auf Anfrage garantierter Rentenplan basis

So ist es keine Verwunderung, dass bei diesem Vertrag bis dato ein Verlust von über 40.000€ zu verzeichnen ist.

Renditen kommen bei den Kunden nicht an

Schauen wir uns nun die Wertentwicklung des UWP-Fonds GRP an. Dafür besuchen wir die Homepage der Canada Life und finden die nachfolgende Darstellung. Warum wird die Wertentwicklung des für uns geltenden Fonds nicht transparent angezeigt? Pure Absicht?

Screenshot Homepage Canada Life Wertentwicklung UWP-Fonds

Laden wir uns also die Fondsfakten dieses „Eigenfonds“ (Synonym, weil man sich diesen Fonds nicht in ein Depot kaufen kann, sondern dieser nur für Produkte der Canada Life gilt) herunter. Es wird eine „nicht schlechte“ Wertentwicklung angezeigt, die aber bei dem Kunden offensichtlich nicht ankommt. Die Gebühren sind derart hoch, dass die Rendite der Kundin im negativen Bereich liegt. Hier sind es -14% !

Screenshot Fondsfakten UWP-Fonds GRP II

Provisionsdeckel gilt nicht für Canada Life

Wollen Sie erfahren, warum Vermittler ausländische Versicherer wie Canada Life, Standard Life & Co. präferieren? Weil für diese das LVRG (Lebensversicherungsreformgesetz) zur Deckelung der Provisionen und Gebühren nicht gilt und damit die Kasse wesentlich lauter klingelt.

Rentable Altersvorsorge mit ETFs

Welche Alternative gibt es zu Produkten, die von klassischen Anlage-, Finanz- und Vermögensberatern tagtäglich verkauft werden? Ganz einfach: ein Depot mit ETFs. ETFs (Exchange Traded Funds, dt. börsengehandelte [Index-]Fonds) spiegeln – ganz einfach gesagt – die Wirtschaft wider. Weil es dort keine teuren Manager gibt und diese Produkte keine Provisionszahlungen vorsehen, sind sie sehr günstig. Das wirkt sich positiv auf die Rendite aus. Hätte die betroffene Kundin einfach nur ein in einen MSCI ACWI ETF (globale Wirtschaft der Industrie- und Schwellenländer) investiert, so hätte sie trotz der Corona-Krise und des Russland-Ukraine-Konflikts fast 11% p.a. also 151.724,43€ erzielt.

Wertentwicklung Sparplan iShares MSCI ACWI ETF - keine Anlageempfehlung.
Wir sind Kölner Honorarberater für Vermögen

Fazit

Die Rürup-Rente wird heute noch jeden Tag mit dem Pseudo-Vorteil „Vermögen aufbauen und zeitgleich Steuern sparen“ verkauft. Es gibt sogar Steuerberater, die ihren Mandanten den Abschluss einer Rürup-Rente aus steuerlichen Gesichtspunkten nahelegen. In Wahrheit wird mit dieser Produktart meist aber Geld vernichtet statt Vermögen aufgebaut. Mit ETFs wird die Altersvorsorge deutlich rentabler sein.