Vermögens - und Ruhestandsplanung Köln

Orientierung statt Planlosigkeit

Eine Vermögensplanung schafft Sicherheit

100

Individuelle Vermögensplanung

Möchten Sie Geld anlegen, weil Sie geerbt oder Ihre Immobilie oder Ihr Unternehmen verkauft haben? Stellt Sie die Entwicklung Ihres Vermögens aktuell nicht zufrieden und Sie wünschen sich eine spürbare Verbesserung? Fehlt Ihnen eine klare Vermögensstruktur, die Ihnen ein gutes Gefühl gibt? Geld ist aber nur Mittel zum Zweck. Es geht um die Ziele, die Sie mit Ihrem Vermögen erreichen möchten. Welche Ziele verfolgen Sie? Welche Risiken können, möchten und sollten Sie eingehen? Wie ist es um Ihre Finanzkenntnisse bestellt und was sagt die Wissenschaft? Antworten auf diese Fragen ergeben Ihre persönliche Vermögensstrategie, die wir mit Ihnen gemeinsam erarbeiten. Zusätzlich sind wichtige rechtliche Angelegenheiten zu gestalten und zu beachten, damit Ihr Vermögen im Ernstfall jederzeit verfügbar ist.

Vermögensplanung gemeinsam Arbeiten

Individuelle Ruhestandsplanung

Stehen Sie kurz vor dem Ruhestand und benötigen eine konkrete Planung, wie Sie Ihr Vermögen optimal gestalten und strukturieren können und müssen, um Ihren Ruhestand zu sichern? Es geht hier schließlich um Ihre Existenz, die für Ihren Lebensabend gesichert sein muss. Wie sieht Ihr Liquiditätsbedarf aus? Wünschen Sie Kapitalerhalt oder ist Kapitalverzehr nötig? Welches Risiko können Sie finanziell sowie emotional tragen und welches ist kalkulatorisch nötig? Wie gut kennen Sie sich mit Finanzanlagen aus und welche Erfahrungen haben Sie diesbezüglich bereits gesammelt? Gemeinsam finden wir Antworten, die dann Einfluss auf die Strategie nehmen, die wir erarbeiten. Dazu gehört natürlich auch die Verfügbarkeit Ihres Vermögens im Notfall sicherzustellen und Ihren Nachlass sinnvoll zu gestalten – gerade auch unter steuerlichen Aspekten.
Überlegungen und Planungen dieser Art sollten grundsätzlich langfristig erfolgen.

Die Erfolgsfaktoren unserer Vermögensplanung im Überblick

49

Ziele

Ihre Ziele sind die Grundlage für eine individuelle Vermögensplanung.

1
50

Risiko

Ihr Risikoprofil nimmt Einfluss auf die Zusammensetzung Ihres Vermögens.

2
52

Wissen

Ihre Vermögensanlage beruht auf unseren neun Prinzipien für Ihren Anlageerfolg.

3
51

Strategie

Auf Basis Ihrer Ziele, Ihres Risikoprofils und unseres Wissens entwickeln wir Ihre Vermögensstrategie.

4
53

Verhalten

Verhaltenscoaching erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Ziele erreichen werden.

5

So erstellen wir Ihren individuellen Vermögensplan

100
44

Definition Ihrer Ziele

Zu Beginn gliedern wir Ihre Ziele nach dem Zeithorizont. Dabei unterscheiden wir zwischen kurz-, mittel- und langfristigen Zielen. Für jedes Ziel kalkulieren wir den notwendigen Kapitalbedarf. Gleichzeitig berücksichtigen wir Ihre Anforderungen an Ihre Vermögensanlage wie z.B. Liquidität, Sicherheit, Rentabilität, Steuern, Vererbbarkeit und nachhaltiges Investieren.
45

Erstellung Ihres Risikoprofils

Als Nächstes verschaffen wir uns einen Überblick über Ihre gesamte Ausgangsituation. Dazu zählen Ihre Einnahmen, Ausgaben, Vermögenswerte und Verbindlichkeiten. Besonders hilfreich dabei ist die Visualisierung Ihrer gesamten Vermögensstruktur. Das nötige Risiko-Rendite-Verhältnis lässt sich nun berechnen. Ihre emotionale Verbundenheit zu Geld lassen wir dabei nicht außer Acht.

46

Aufbau Ihrer Strategie

Zunächst überprüfen wir die Qualität bestehender Vermögenswerte. Nur so können wir beurteilen, ob diese zielführend sind und fortgeführt werden können. Basierend auf Ihren Zielen und Ihrem Risikoprofil strukturieren wir Ihr Vermögen so, damit Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Ihre Ziele erreichen werden. Zusätzlich führen wir einen Nachlass-Quick-Check mit einem Steuerberater für Vermögensnachfolge durch.

47

Finalisierung Ihrer Vermögensplanung

Entscheidend ist, dass Sie sich mit Ihrer Vermögensplanung wohl fühlen. Daher begrüßen wir es sehr, dass Sie hier mitwirken. Folglich nehmen wir entsprechende Anpassungen auf Ihren Wunsch hin vor -. egal wie diese aussehen mögen. Sollten diese nachteilig sein, weisen wir Sie natürlich darauf hin. Da es jedoch Ihre Planung ist, trifft nur einer die Entscheidung und das sind einzig und allein Sie.

48

Laufende Aktualisierung

Es ist natürlich nicht möglich, in einigen Stunden Ihre nächsten Jahrzehnte vollständig durchzuplanen. Zumal sich auch Gegebenheiten ändern werden. Nichts und Niemand kann die Zukunft vorhersagen – auch wir nicht. Aber wir geben Ihnen unser Wort, dass wir alles tun werden, damit Sie auf Kurs bleiben und Sie im Endergebnis Ihre Ziele auch erreichen werden.

Unsere neun Prinzipien für Ihren Anlageerfolg

36

Renditeentstehung

Rendite entsteht einzig und allein durch die Wirtschaft - dem Zusammentreffen von Konsumenten und Produzenten. Arbeitskraft, Wissen, Rohstoffe und Kapital sind die Faktoren, die zu einer Wertschöpfung führen. Konsumenten investieren Kapital und profitieren parallel zum Konsum von den Gewinnen.

82

Renditesteigerung

Die Bruttorendite kann dreifach gesteigert werden. Erstens, indem man sich an so vielen Unternehmen wie möglich beteiligt. Zweitens, indem man konsequent investiert bleibt. Drittens, indem man Faktorprämien integriert, die eine höher zu erwartende Rendite im Vergleich zum Gesamtmarkt bedeuten.

43

Geduld

Es ist ein reines Glücksspiel, schnell hohe Gewinne an der Börse zu erzielen oder mögliche Verluste zu begrenzen. Der intelligente Anleger richtet daher seine Geldanlage am Kapitalmarkt langfristig aus. Er lässt die auf lange Sicht steigenden Märkte für sich arbeiten, anstatt spekulativ zu handeln.

37

Markteffizienz

Im Jahre 2013 hat Eugene Fama den Nobelpreis für seine Arbeit über die Markteffizienzhypothese erhalten. Kern dieser These ist, dass Kapitalmärkte effizient und vorhandene Informationen bereits eingepreist sind. Somit kann kein Anleger durch aktiven Handel dauerhaft überdurchschnittliche Renditen erzielen.

42

Marktabbildung

Man folgt diesem wissenschaftlichen Ansatz, wenn man mit seiner Geldanlage einfach nur den Markt abbildet. Die Globalisierung gilt unter anderem für die Wirtschaft und demzufolge auch für die Kapitalmärkte. Daher ist es ratsam, weltweit zu investieren. Sowohl in Industrie-, als auch in Schwellenländer.

39

Kostensenkung

Die Höhe zukünftiger Renditen ist ungewiss. Bei der Geldanlage sind die Kosten direkt zu Beginn bekannt. Diese sollen daher so gering wie möglich sein. Die logische Konsequenz ist, dass eine Anlage mit geringen Kosten rentabler sein wird, als ihr teures Pendant. Der Gewinn liegt im Einkauf.

38

Risikominderung

Das Gesamtrisiko einer Geldanlage wird gemindert, wenn man das unsystematische Risiko vermeidet. Dieses besteht, wenn man nur in einzelne Unternehmen oder Branchen investiert. Durch gute Risikostreuung bleibt nur das allgemeine Marktrisiko existent, welches nicht umgangen werden kann.

41

Risikokontrolle

Das individuelle Risiko einer Vermögensanlage ist durch die Gewichtung der verschiedenen Anlageklassen kontrollierbar. Die Bedürfnisse des Anlegers bestimmen das Verhältnis von risikoarm zu risikoreich. Dazu eignen sich am besten Produkte, die einen passiven Ansatz verfolgen.

40

Steuerreduktion

Die langfristige Ausrichtung der Geldanlage sowie das hohe Kostenbewusstsein wirken sich auch ausgesprochen positiv auf Steuern aus. Denn wenige Transaktionen bzw. Verkäufe reduzieren die Steuerlast oberhalb der Steuerfreibeträge enorm. Das erhöht die Rentabilität deutlich.

Sprechen Sie mit uns: über Sie.