Corona-Crash: Diese Aktien sollten Sie JETZT kaufen!

In den letzten Wochen wurden wir mehrfach gefragt, welche Aktien man nun kaufen solle. Ob Lufthansa, Bayer oder Münchener Rück. Schließlich stehen die Kurse aufgrund des Corona-Crash sehr niedrig und das Gewinnpotential sei daher stark gestiegen. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Aktien Sie kaufen sollten.


Risiken beachten


Vor einer Investition in Aktien sollten Sie sich die drei wesentlichen Risiken am Aktienmarkt nochmal bewusst machen. Fokussieren Sie Einzelwerte, so unterliegen Sie dem unsystematischen Risiko. Beispielsweise, weil Sie Aktien von nur einem Unternehmen kaufen (Einzelaktienrisiko) oder auf nur eine Branche setzen (Industrierisiko). Dem Marktrisiko – wie beispielsweise jetzt in der Corona-Krise – unterliegen Sie immer.


Warum sollte man freiwillig zeitgleich mehrere Risiken eingehen?

Risiken von Aktien

Renditepotential steigern


Der Hauptgrund für Einzelwerteinvestments ist, wie bereits in der Einleitung erwähnt, das u.U. exorbitant gestiegene Renditepotential. Das ist grds. auch richtig – aber nur einseitig betrachtet. Denn: das Risiko ist zeitgleich ebenfalls exorbitant gestiegen, wie oben dargestellt.


Nichts und niemand kann die Zukunft vorhersagen. Sogar Finanzprofis nicht. Wenn Sie sich auf einen oder wenige Werte konzentrieren, werden Ihnen Renditen anderer Unternehmen entgehen. Gleiches gilt, wenn Sie versuchen, den richtigen Kaufzeitpunkt zu finden. In beiden Fällen spekulieren Sie.


Warum sollte man das Risiko eingehen, Geld liegen zu lassen?

Auswirkung von Stockpicking und Markttiming

Welt-AG kaufen


Wenn wir also die Zukunft bzw. Kapitalmärkte nicht prognostizieren können, wie im Übrigen wissenschaftlich bewiesen, ist die einzige Lösung, sich an der gesamten Weltwirtschaft (Welt-AG) zu beteiligen. Das bedeutet, dass Sie sich mehrere tausend Aktien aus der ganzen Welt ins Depot legen. Einfach, kostengünstig und transparent funktioniert das mit (börsengehandelten) Indexfonds – häufig als ETF (Exchange Traded Fund) bekannt. Weltweit zu investieren ist schon mit einem einzigen ETF, z.B. auf den MSCI All Country World IMI Index, möglich.


Diszipliniert sein


Kursschwankungen und Crashs sind völlig normal. Sie gehören dazu, wie die Nacht zum Tag. Lassen Sie sich davon also nicht verunsichern und sehen Sie Ihre Geldanlage langfristig. Es gibt mehr Aufschwünge als Abschwünge. Um genauer zu sein, etwa in dem Verhältnis zwei zu eins. Das Risiko nicht investiert zu sein ist also viel größer, als investiert zu sein. Die Börse ist keine Lotterie - auch wenn manchmal ein Quäntchen Glück natürlich dazugehört. Sie haben bereits gesehen, welche Auswirkung Stockpicking und Markttiming haben.


Seien Sie aber auch nicht zu gierig und investieren alles auf einmal. Die Börsen gleichen derzeit einer Achterbahn. Daher empfehlen sich bis zu 12 Monatsraten. So kaufen Sie zu unterschiedlichen Preisen ein.


Aber beginnen Sie JETZT.


Honorarberater wählen


Konsequent an seiner Anlagestrategie festzuhalten, ist oftmals leichter gesagt als getan. Schaut man ins Depot und stellt beispielsweise einen Kurseinbruch von 30% fest, kann man natürlich schnell kalte Füße bekommen. Ein unabhängiger Honorarberater kann Sie dabei unterstützen, auf Kurs zu bleiben und vor teuren Anlageentscheidungen bewahren. Wichtig ist, dass es wirklich ein Honorarberater ist. Alle anderen wollen Ihnen nur etwas verkaufen – aber nicht das, wo Ihr Profit am Höchsten ist.


Wir beraten auch digital. Sie erreichen uns unter 0221-93232160 oder info@rheinplan.finance.



BÜRO SALIERRING 32, 50677 KÖLN / TEL 0221.93282160 / E-MAIL INFO@RHEINPLAN.FINANCE

© 2020 Rheinplan Gesellschaft für strategische Vermögensplanung mbH

Termin vereinbaren.png