Geldanlage Köln/Bonn

GELDANLAGE KÖLN

UNGEWISSE PROGNOSEN

ODER LIEBER

BEWIESENE TATSACHEN?

INVESTIEREN STATT SPEKULIEREN.

PROGNOSEFREIES ANLAGEKONZEPT

Wünschen Sie sich eine Geldanlage, die Rentabilität und Sicherheit vereint sowie geringe Steuern verursacht? Alle drei Eigenschaften sind realisierbar, wenn man nicht der Spekulation unterliegt. Diese besteht, wenn man sich aktiv auf nur einzelne Unternehmen oder Branchen fokussiert, von denen man sich eine exorbitante Wertentwicklung erhofft. Schließlich ist der Traum eines jeden Anlegers: billig einkaufen und teuer verkaufen. Damit geht ein erhöhtes Risiko einher, wie der Fall Wirecard oder die Corona-Krise eindrucksvoll zeigen. Mit diesem Ansatz werden Renditen oft verpasst. Entweder, weil man zu spät ein- oder zu früh ausgestiegen ist. Oder, weil sich die ausgewählten Titel doch nicht so entwickeln, wie ursprünglich angenommen. Aktiver Handel löst zudem hohe Kosten und Steuern aus. Folglich werden nicht die Renditen erzielt, die man sich erhofft hat.

Es ist sehr hilfreich, sich nochmal die Funktionsweise der Kapitalmärkte bzw. die Entstehung von Renditen vor Augen zu führen. Entgegen der allgemeinen Wahrnehmung, entstehen Renditen nicht dadurch, dass man ständig versucht, die "richtigen" Wertpapiere zu finden. Renditen entstehen einzig durch eine Wertschöpfungskette. Unternehmen erhalten von Anlegern Kapital und produzieren mit weiteren Ressourcen Dienstleistungen oder Güter. Anleger werden an den Gewinnen beteiligt und erzielen dadurch eine Rendite. Aufgrund der hohen Informationseffizienz an den Kapitalmärkten ist es langfristig auch nicht möglich, sich einen Wissensvorsprung zu verschaffen, um eine Überrendite zu erzielen. Das hat die Wissenschaft längst herausgefunden und kommt zu dem Ergebnis:  es ist dauerhaft  nicht möglich, den Markt nach Kosten zu schlagen.
 

​Unsere Anlagestrategien sind prognosefrei   und renditestark. Wir verlassen uns ausschließlich auf die Erkenntnisse Jahrzehnte langer Kapitalmarktforschung. Sowohl zu der Entstehung von Renditen als auch dem damit verbundenen Risiko. Wir streben nicht an, besser als der Markt zu sein. Wir sorgen dafür, dass positive Renditen bei Ihnen wirklich ankommen. Damit Sie die Renditen dort abschöpfen, wo sie auftreten, wird zeitgleich in bis zu 10.000 Wertpapiere investiert. Natürlich global und über verschiedene Anlageklassen hinweg. Weltweite Diversifikation erhöht die Sicherheit deutlich. Im Gegensatz zu häufigem Handeln wird eine konstante Strategie verfolgt. Der positive Effekt ist, dass Ihre Geldanlage nur geringe Kosten und Steuern verursacht. Das Portfolio wird lediglich - abhängig von der Entwicklung an den Kapitalmärkten - an Ihr festgelegtes Risiko wieder angeglichen. Auch das wirkt sich positiv auf das Ergebnis aus. Um Rentabilität und Risikostreuung zu vereinen, werden institutionelle Fonds, die nur über akkreditierte Vermögensberater erhältlich sind, sowie ETFs und Indexfonds eingesetzt.

PRINZIPIEN UNSERER GELDANLAGE-BERATUNG.

RENDITEVERSTÄNDNIS

Rendite entsteht einzig und allein durch die Wirtschaft - dem Zusammentreffen von Konsumenten und Produzenten. Arbeitskraft, Wissen, Rohstoffe und Kapital sind die Faktoren, die zu einer Wertschöpfung führen. Konsumenten investieren Kapital und profitieren parallel zum Konsum von den Gewinnen.

RENDITESTEIGERUNG

Die Bruttorendite kann dreifach gesteigert werden. Erstens, indem man sich an so vielen Unternehmen wie möglich beteiligt. Zweitens, indem man konsequent investiert bleibt. Drittens, indem man Faktorprämien integriert, die eine höher zu erwartende Rendite im Vergleich zum Gesamtmarkt bedeuten.

GEDULD

Es ist ein reines Glücksspiel, schnell hohe Gewinne an der Börse zu erzielen oder mögliche Verluste zu begrenzen. Der intelligente Anleger richtet daher seine Geldanlage am Kapitalmarkt langfristig aus. Er lässt die auf lange Sicht steigenden Märkte für sich arbeiten, anstatt spekulativ zu handeln.

MARKTEFFIZIENZ

Im Jahre 2013 hat Eugene Fama den Nobelpreis für seine Arbeit über die Markteffizienzhypothese erhalten. Kern dieser These ist, dass Kapitalmärkte effizient und vorhandene Informationen bereits eingepreist sind. Somit kann kein Anleger durch aktiven Handel dauerhaft überdurchschnittliche Renditen erzielen. 

MARKTABBILDUNG

Man folgt diesem wissenschaftlichen Ansatz, wenn man mit seiner Geldanlage einfach nur den Markt abbildet. Die Globalisierung gilt unter anderem für die Wirtschaft und demzufolge auch für die Kapitalmärkte. Daher ist es ratsam, weltweit zu investieren. Sowohl in Industrie-, als auch in Schwellenländer.

KOSTENSENKUNG

Die Höhe zukünftiger Renditen ist ungewiss. Bei der Geldanlage sind die Kosten direkt zu Beginn bekannt. Diese sollen daher so gering wie möglich sein. Die logische Konsequenz ist, dass eine Anlage mit geringen Kosten rentabler sein wird, als ihr teures Pendant. Der Gewinn liegt im Einkauf.

RISIKOMINDERUNG

Das Gesamtrisiko einer Geldanlage wird gemindert, wenn man das unsystematische Risiko vermeidet. Dieses besteht, wenn man nur in einzelne Unternehmen oder Branchen investiert. Durch gute Risikostreuung bleibt nur das allgemeine Marktrisiko existent, welches nicht umgangen werden kann.

RISIKOKONTROLLE

Das individuelle Risiko einer Vermögensanlage ist durch die Gewichtung der verschiedenen Anlageklassen kontrollierbar. Die  Bedürfnisse des Anlegers bestimmen das Verhältnis von risikoarm zu risikoreich. Dazu eignen sich am besten Produkte, die einen passiven Ansatz verfolgen.

STEUERREDUKTION

Die langfristige Ausrichtung der Geldanlage sowie das hohe Kostenbewusstsein wirken sich auch ausgesprochen positiv auf Steuern aus. Denn wenige Transaktionen bzw. Verkäufe reduzieren die Steuerlast oberhalb der Steuerfreibeträge enorm. Das erhöht die Rentabilität deutlich.

NACHTEILE EINER VERWALTETEN GELDANLAGE.

AUCH PROFIS HABEN KEINE GLASKUGEL

Fondsmanager und Vermögensverwalter verfolgen ein bestimmtes Renditeziel oder die Zielsetzung, einen Vergleichsindex - wie z.B. den Dax - zu schlagen. Dafür kaufen sie Wertpapiere, von denen sie glauben, dass sie zum Kaufzeitpunkt unterbewertet sind. Sie hoffen, dass sich diese besser als der Gesamtmarkt entwickeln werden. Sobald sie dann als gewinnbringend gelten, sollen sie wieder verkauft werden. Das ist aber reine Spekulation. Auch Profis können die Entwicklung von Kapitalmärkten nicht vorhersagen.  Auch nicht mit komplizierten Analysetechniken oder der allseits bekannten Glaskugel.

 

UNTERRENDITEN SIND DIE REALITÄT

Aktives Management, das auf Vergangenheitswerten und Prognosen basiert, bedeutet für Sie als Anleger ein hohes Risiko. Kapital wird konzentriert statt gestreut. Renditeeinbußen sind die Folge, wenn auf die falschen Wertpapiere und Handelszeitpunkte gesetzt wurde. Häufiger Wertpapierhandel erzeugt hohe Handelskosten und Steuern. Die Kosten für das Fondsmanagement oder die Vermögensverwaltung kommen noch hinzu. Die Rentabilität Ihrer Geldanlage wird von all diesen Faktoren erheblich reduziert. Das sind die Gründe, warum auch Profis auf lange Sicht überwiegend nur Unterrenditen erzielen.

BÜRO SALIERRING 32, 50677 KÖLN / TEL 0221.93282160 / E-MAIL INFO@RHEINPLAN.FINANCE

© 2020 Rheinplan Gesellschaft für strategische Vermögensplanung mbH

Kennenlerngespräch.png